Über uns

Über Uns

Wer hätte gedacht, dass aus den eigenen Lebenskrisen einmal ein besonderer Zweig der Missionsarbeit entstehen würde, um Menschen in Krankheit – Leukämie, in besonderer Weise das Evangelium nahe bringen zu können?
Inge Wende erkrankte im März 1988 an einer „Akuten Leukämie“ – AML.
Nach einigen Monaten Chemotherapie kam es im November 1988 zu einem Rückfall der Erkrankung.
Nun wurde eine Knochenmarktransplantation erforderlich. Sie erfolgte am 5. Januar 1989.
Das Erleben während der schweren Zeiten der Therapie brachte unter anderem mit sich, dass sie am Gründonnerstag des Jahres 1988 betete: „Herr Jesus Christus, wenn Du mir noch einmal Jahre hinzu schenkst und ich leben darf, so will ich weitererzählen von dem, was Du an mir getan hast!“.
Ihr Gebet wurde erhört. Inge Wende hat eine Broschüre veröffentlicht, die inzwischen mehr als 200.000-mal in insgesamt zehn Sprachen übersetzt und gedruckt wurde und von Betroffenen, Ärzten, Kliniken und Selbsthilfegruppen aus allen Teilen der Welt angefordert wird. Der Titel: „Mein Leben zwischen Angst und Hoffnung“. Nachdem wir bereits seit vielen Jahren missionarisch und weiterführend tätig waren, und so Menschen zu Christus und zum Glauben hin aber auch im Glauben weiterführen durften, entstand so 1998 „Leben & Hoffnung e.V. – Leukämiehilfe – Missionswerk“.

Inge Wende & Rainer Wende